Dienstag, 23. November 2010

Ich sitze hier mal wieder...

...vor meinem Computer und schreibe meine Gedanken nieder.
Eigentlich weiß ich gar nicht was ich schreiben soll, wie immer.
Dennoch schreibe ich vor mich hin und habe keinen Schimmer,
wie es weiter geht oder enden wird.
Denk mehr darüber nach wie du es nennen wirst,
sage ich zu mir, wenn ich einen neuen Post schreiben will.
Ich bin eigentlich still und damit stiller als die meisten lauten Leute,
aber lauter als die meisten stillen Leute.
Damit sind für mich beide Gruppen leichte Beute,
denn wenn ich ihre Psyche häute,
so sehe ich das Gruppenzwang-Verhalten der großen Meute.
Genau das was ich eigentlich immer verabscheute.
Doch nun erneuerte ich meine fehlende Toleranz,
den schwachen Menschen gegenüber
und blicke in die Welt, aber noch viel trüber.

Fernsehen beeinflusst mich schon gar nicht mehr,
glaubte ich schon immer so sehr.
Doch manchmal ist eine Abfärbung zu erkennen,
wenn auch nicht besonders tief und schwer.
Besser als bei der großen Meute,
denn in ihren Köpfen ist es schon absolut leer.
Leider ist es der Fluch der meisten Leute,
was einer gewissen Minderheit Ärger beschert.
Aber interesse haben nur die Betroffenen,
und diese können in ihrer Unterzahl nur hoffen.

Keine Lust jetzt noch mehr zu schreiben,
denn ich bin mich mit anderen Sachen am herumtreiben.
Und weil ich nun nichts mehr schreib schreib,
sage ich nun tschüss und bye bye.

Freitag, 19. November 2010

Was'n Schwachsinn

Hab mir gerade mal einige alte Posts von mir durchgelesen und fand sie bescheuert.
Egal, deshalb lösch ich sie nun nicht sofort. Sieht auch viel besser aus, wenn diese Seite etwas gefüllter ist...
Trotzdem kommt keine Sau vorbei, um meine Posts zu lesen. Wieso sollte dies auch jemand tun? Ich les mir auch keine Blogs durch mit irgendeinem zufälligen Mist.
So wie ich das hier führe, könnte ich nur erfolgreich mit diesem Blog sein, wenn ich schon vor Start des Blogs bekannt gewesen wär.
Da dies aber nicht der Fall ist, werde ich weiterschreiben und hoffen, dass mich jemand trotzdem liest.
Vielleicht finden Psychologie-Studenten solche Blogs interessant.
Vielleicht aber auch nicht. Das hilft mir jetzt auch nicht weiter.

Was mir gerade aufgefallen ist: Dies ist, zum Teil, ein Post über fehlende Besucher, welchen ich schon öfter, aber anders, in anderen Blogs gesehen habe. Irgendwie lächerlich, aber irgendwie auch völlig egal.

Naja... Nun schreibe ich weiter und weiter und fülle dieses Posting mit weiterem Schwachsinn, da ich in den nächsten 2 oder 3 Minuten nichts zu tun habe.

Ich fühle mich beobachtet. Mir kommt es so vor, als gäbe es kaum noch Zufälle. Alles Bestimmung, aber manchmal auch gelenkte Bestimmung. Als würde mir jemand ein Schicksal vorspielen wollen.
Werde ich von jemandem beobachtet? Als wäre ich eine Versuchsperson oder ein Fernsehstar?
Will man mir diese Gedanken austreiben oder zeigen, wie ich mit solchen Gedanken umgehe?

Ich komme mir gesteuert vor. Als würde jemand meine Gedanken steuern. Eher gesagt: Beeinflussen.
Manchmal fühle ich dränge aus meinem Kopf. Zwänge. Ich sollte dies und das machen. Ich soll es nicht machen, sondern sollte es machen. Es wäre vielleicht besser, wenn ich es so mache. Mach dies jetzt so, dann wird es besser! Das ist besser, wenn du es so machst! Tu es.

So, ich geh nun meine Thunfisch-Pizza aus dem Ofen holen und verspeisen.
Ich hab heute noch einiges vor und es muss präzise ausgeführt werden. Damit meine ich natürlich nicht, die Pizza aus dem Ofen zu holen.
Sondern, ... (zensur)