Donnerstag, 24. März 2011

Wie entsteht Wahrnehmung? (Bewusstsein)

Wahrnehmung ensteht durch ein feuerndes Muster an Neuronen.
Wenn bestimmte Neuronen nicht feuern oder nur kurz aktiv sind, so werden diese Informationen als nicht wichtig erachtet und deshalb Unterbewusst verarbeitet.
Richten wir unsere Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Tätigkeit, so erachten wir die eintreffenden Informationen als wichtig und bestimmte Muster an Neuronen feuern ständig, wodurch wir es aktiv wahrnehmen.

Wenn wir uns an etwas erinnern wollen, so rufen wir ein bestimmtes durchgelebtes Muster wieder hervor und durch erneutes Ausführen der Tätigkeit wird das Muster gefestigt und erweitert. Dadurch fällt uns die Tätigkeit immer leichter und wir erinnern uns besser.

Außerdem: Spiegel-Neuronen machen mitfühlen besser möglich.
Wenn man eine bestimmte Tätigkeit ausführt, so feuert ein bestimmtes Muster an Neuronen; Wird dies von einer anderen Person beobachtet, so feuert exakt das selbe Muster an Neuronen und lässt uns ähnlich empfinden oder schon lernen durch einfache Beobachtung.

Keine Kommentare: